Dienstag, 30. Juni 2015

Rezension zu ╬¤Bayou Heat - Bayon/Jean-Baptiste ¤╬ von Alexandra Ivy/Laura Wright



Titel: Bayou Heat - Bayon / Jean-Baptiste
Autoren: Alexandra Ivy und Laura Wright

Verlag: Heyne
Seiten: 256
ISBN:978-3453316249


Inhalt
Zwei heiße neue Liebespaare und zwei neue atemberaubende Abenteuer

Die Bayous sind ein Ort voller Magie und Geheimnisse. Dort leben die Pantera, ein Clan mächtiger Gestaltwandler. Zum ersten Mal seit Jahrzehnten soll ein Kind in diesem Clan geboren werden, doch das Glück der Pantera wird schnell getrübt, denn die werdende Mutter wird von den Feinden der Pantera entführt. Als die beiden sexy Krieger Bayon und Jean-Baptiste ausgeschickt werden, um sie zurückzuholen, sind sie auf alles vorbereitet – nur nicht auf die beiden atemberaubend schönen Frauen, die ihnen ihre Mission erschweren.

Meinung:

Das Cover hat mich besonders zu diesem Buch hingezogen. Geheimnisvoll und doch offensichtlich. Die Farben sind toll gewählt und machen das ganze mystisch, so wie ich mir Bayou auch vorgestellt habe.

Der Schriftstil von Alexandra Ivy ist einfach und schlicht, leicht zu verstehen und meiner Meinung nach nicht zu detailliert. Es ist alles zwar grob geschrieben, aber das gefällt mir. Kein langes hin und her und großes Drumherumreden. Laura Wright hingegen schreibt sehr detailliert und langzogen, was allerdings keinen Einfluss auf das Lesevergnügen hatte. Aber ebenfalls sehr schlicht und einfach.

Die Handlung faszinierte mich total. Besonders Bayou hat es mir angetan und ich möchte dort bitte einmal hinreisen ;) Die Geschichte von Bayon finde ich sehr spannend und auf den Punkt gebracht. Man hätte aus dieser kurzen Sequenz auch ein ganzes Buch machen können, aber ich finde, dass Frau Ivy das direkt auf den Punkt gebracht hat. Auch die Art der Pantera zu leben beeindruckte mich immer wieder. Die Handlung der Geschichte von Jean-Baptiste, wo mir der Name schon manchmal auf den Keks ging, ist kurz, aber trotzdem auf den Punkt gebracht. Zwar ist die erotische Geschichte von Jean und Geneviere sehr detalliert, meiner Meinung nach ein wenig zu sehr, aber das ist Geschmackssache. 
Beide Geschichten reizen zum weiterlesen!

Die Darsteller sind grundauf unterschiedlich. Während Bayon fürsorglich ist, ist Baptiste wirklicher Badboy. Die beiden weiblichen Parts sind ebenfalls unterschiedlich. Keira dominant, während Genny zurückhaltend ist.

Allgemein muss ich sagen, ist das eine interessante Story, die sich anscheinend als Reihe entpuppte. Aber weiterlesen garantiert!

Note: 2