Samstag, 13. Juni 2015

Rezension zu ╬¤ Selection - Die Elite ¤╬ von Kiera Cass



Titel: Selection - Die Elite

Autor: Kiera Cass



Seiten: 384

ISBN: 978-3737362429


Inhalt:
Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert.
Auch im zweiten Band der ›Selection‹-Trilogie geht es um die ganz großen Gefühle! Kiera Cass versteht es meisterhaft, das im ersten Band vorgestellte Liebesdreieck noch ein bisschen verzwickter zu machen und die Leserinnen gemeinsam mit America hin- und her schwanken zu lassen: Maxon oder Aspen? Aspen oder Maxon?

Meinung:

Sooo lange habe ich mich drauf gefreut, und dann zum Geburtstag endlich gekauft!
Da das erste Buch schon einige Zeit lag, viel mir der Einstieg ein wenig schwer, das versiegte allerdings nach dem ersten Kapitel wieder.

Der Kampf von Maxon und Aspen war sehr unterhaltsam, ständig änderte sich die Meinung, was das ganze nicht langweilig werden lies... (ich bin allerdings immer noch Team Maxon! :) )
Die Rebellenangriffe waren so spannend, wie ich es mir nicht ausmalen konnte. Wie, liebe Frau Cass, schafft man soetwas? Wie können zusammengesetzte Worte solche Gefühle und Spannungen auslösen? Das ist mir wirklich ein Rätsel und ich bin vollkommen hin und weg.
Allgemein war das Buch sooooo spannend geschrieben, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte und nach 3 Tagen mit jeweils 3 Stunden lesen fertig hatte..
Nun kommt mein Tief... ich brauche den dritten Teil!

Einfach zu verstehen, voller Spannung, vom ersten bis zum letzten Wort.
Die Konkurenzkämpfe der Elite sind nicht schlecht, bringen Schwung und manchmal auch ein Schmunzeln ins Gesicht.
Geschockt war ich von Marlee, niemals hätte ich das erahnt oder gedacht. Nicht negativ von ihr, sondern von dem allgemeinen.
Da wurde ich auch sehr sauer auf Maxon, wie konnte er nur? Und auch die Treffen mit Kriss und Celeste ließen mich mit America zusammen wütend werden.

Rebellenangriff.. ich höre meist Musik, wenn ich lese. Draußen gewitterts, ich liebe es.
Es war der große Rebellenangriff zum Schluss. Ich war so vertieft ins Buch, in die Musik versunken... und es donnerte.
Noch nie hatte ich solche Panik, dass die Rebellen kommen und ich weglaufen müsste..
Wow, so tief war ich noch nie versunken. Und das beweist die hohe Klasse dieses Buches.

Platz 1 der New-York-Times, Platz 1 meines Regales!

Note: 1+ *****