Dienstag, 11. November 2014

Rezension zu "Tribute von Panem -The Hunger Games von Suzanne Collins"


Titel:
Tribute von Panem - Tödliche Spiele (The Hunger Games)
Autor/in: Suzanne Collins


Seiten: 415
ISBN: 
9783841501349

Forsetzungen: Tribute von Panem - Gefährliche Liebe (Catching Fire)
Tribute von Panem - Flammender Zorn (Mockingjay)

Inhalt:
Als Katniss erfährt, dass das Los auf ihre kleine Schwester Prim gefallen ist, zögert sie keinen Moment. Um Prim zu schützen, meldet sie sich an ihrer Stelle für die alljährlich stattfindenden Spiele von Panem – in dem sicheren Wissen, damit ihr eigenes Todesurteil unterschrieben zu haben. Denn von den 24 Kandidaten darf nur ein Einziger überleben! Zusammen mit Peeta, einem Jungen aus ihrem Distrikt, wird Katniss in die Arena geschickt, um sich dem Kampf zu stellen. Sie beide wissen, dass es nur einen Sieger geben kann. Allerdings scheint das Peeta nicht zu kümmern, denn er rettet Katniss das Leben. Sind seine Gefühle ihr gegenüber vielleicht doch nicht nur gespielt, um das Publikum vor den Bildschirmen für sich einzunehmen? Katniss weiß nicht mehr, was sie glauben darf – und vor allem nicht, was sie selbst empfindet….


Meinung:

So, endlich habe ich es geschafft, dieses Buch zu Ende zu lesen, was definitiv NICHT negativ gemeint ist.
Da ich vorher schon den Film gesehen habe, dachte ich mir 'Naja, du kennst es ja schon, wird langweilig'.
Danke, liebes Buch, du hast mich eines Besseren belehrt.
Viel viel ausführlicher als der Film, sehr detailliert beschrieben. Trotz dem bekannten Inhalts hat sich eine komplett neue Welt in meinem Kopf gebildet, die mich komplett eingehüllt hat.
Einfach geschrieben, leicht verständlich. Einige 'neue' Begriffe, die sich nach mehrmaligen Lesen dann auch eingeprägt haben, aber den Lesefluss nicht stören.
Eine tolle Geschichte, die es so noch nicht gab und, wie ich finde, eine komplett neue Idee darstellen.
So hart die Hungerspiele auch sein mögen, bzw. so brutal und makaber, aber ich finde die Idee total toll, einfach mal weg von diesem typischen 'Vampir - Liebe - Übernatürlich'-Gedöns, was man von den meisten Büchern kennt, und rein in eine neue Welt.
Meine liebste Szene ist das Interview von Peeta mit seinem Geständnis. Wow, mein Herz ging mir in die Hose.
So wunderschön geschriebe und 'überraschend'. Einfach so, wie es sich wohl die meisten Mädchen wünschen würden.
Um noch einmal zum Film zu kommen, einige Szene sind im Buch anders, was mich zuerst verwundert hat, aber es einfach ausgemacht hat, das Buch zuende zu lesen.

Teil 2 folgt sofort :)


Note:2