Sonntag, 11. Oktober 2015

Rezension zu ╬¤ Der Zauber unter der Sonne: Wie Eóin den Frühling fand ¤╬ von Amanda Koch


Titel: Der Zauber unter der Sonne

Autor: Amanda Koch

Verlag: familia Verlag

Seiten: 32

ISBN: 978-3-943987-85-0

Preis: 9,95€ (Hardcover)


In Kooperation mit Blogg dein Buch


Inhalt
Eóin, der Sohn einer klugen Magierin, ist auf der Suche nach dem Frühling, weil nur dieser seine kranke Schwester heilen kann. Traurig und unsicher zugleich läuft er zum Fluss und entdeckt dort die kleine Fee Alarie. Als die Fee sieht, wie unglücklich der Junge ist, spricht sie mit ihm und er erzählt ihr seine Geschichte. Wird Alarie dem Jungen bei seiner Suche helfen können?
»Wie Eóin den Frühling fand« schenkt Kindern nicht nur eine Fantasiegeschichte. Es bringt ihnen auch den Zauber der Beobachtung zurück und lädt sie ein, die Natur mit offenen Augen zu betrachten.

Meinung


Ich arbeite im Kindergarten und ich kann mir vorstellen, dieses Buch mit in meine pädagogische Arbeit zu nehmen. 
Die einfach, aber klaren Bilder sind sehr schön gestaltet. Sie sind nicht überladen, es entsteht keine Reizüberflutung, aber trotzdem gibt es etwas zu sehen und entdecken!
Passend dazu der Text nebenan, der den Weg von Alarie und Eoin zum Frühling beschreibt. 

Eoins Schwester ist krank, und da der Frühling nicht kommt, kann sie nicht geheilt werden. 
Die Willensstärke Eoins ist beachtlich. Sie zeigt den Kindern, dass Geschwister und Freunde füreinander da sind. Auch gerade geeignet, wenn ein Konkurrenzkampf zwischen Geschwistern steht: In der Not ist der andere zur Stelle.
Die beiden suchen den Frühling, beobachten aufmerksam ihre Umgebung und schließen somit auf den Fundort des Frühlings. 
Dank der neumodischen Inselpädagogik erlebt kaum ein Kind noch Natur. Und dieses Buch läd dazu ein, seine Umgebung zu erforschen, genau zu beobachten, was sich bewegt, wie alles aussieht. Auch auf Kleinigkeiten zu achten.

Und auch besonders finde ich den Zusammenhalt von den beiden Protagonisten. Sie gehen zusammen, helfen einander, schauen nicht weg. Auch das ist gerade heutzutage ein Problem. Wozu helfen. Klar, Kindern sollten die Welt selbst erforschen, doch manchmal brauchen sie Hilfe, sei es von Kindern oder Erwachsenen, und damit zeigen wir ihnen doch gerade Zusammenhalt! 

Ich nehme dieses Buch mit in meine pädagogische Arbeit und beurteile dann noch einmal gesondert, wie die Kinder auf dieses Buch reagieren! Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Kinder dieses Buch lieben werden. Es ist fantastisch, lässt Interpretationsfreiraum und entdeckt spielerisch die Welt und ihre Jahreszeit Frühling.

Von mir eine Empfehlung!

Note: 2